Umsätze der nordamerikanischen Leiterplattenbranche gaben im Januar nach

IPC veröffentlicht PCB Branchen-Entwicklung für Januar 2017

1. März 2017 IPC — Association Connecting Electronics Industries® hat heute die Ergebnisse seines North American Printed Circuit Board (PCB) Statistical Program (Statistikprogramm Leiterplatten-Industrie Nordamerika) für Januar 2017 veröffentlicht. Die Umsätze sanken im Januar, während sich das Book-to-Bill Ratio für Leiterplatten leicht auf 0,99 erholte.

Die Gesamtlieferungen für Leiterplatten in Nordamerika lagen im Januar 2017 gegenüber dem gleichen Monat des Vorjahres um 4,0 Prozent niedriger. Im Vergleich zum Vormonat sind die Leiterplattenlieferungen im Januar um 15,6 Prozent gefallen.
Im Jahresvergleich sind die Bestelleingänge für Leiterplatten um 5,6 Prozent gefallen. Im Vergleich zum Vormonat sind die Leiterplattenlieferungen um 7,6 Prozent gefallen.

„Üblicherweise ist der Januar ein relativ schwacher Monat für die Umsätze und Bestellungen in der Leiterplattenbranche“, sagte Sharon Starr, Leiterin Marktforschung beim IPC. „Das Book-to-Bill Ratio für nordamerikanische Leiterplatten blieb im Januar den dritten Monat in Folge unter Pari. Es erholte sich jedoch auf 0,99, was ein ermutigendes Zeichen ist“, ergänzte sie.

 

 



View chart in PDF

Ausführliche Daten verfügbar

Die nächste Ausgabe des North American PCB Market Report des IPC wird nächste Woche veröffentlicht und enthält detaillierte Januar-Daten des Leiterplatten-Statistik-Programms des IPC. Der monatliche Bericht präsentiert Ergebnisse zu Umsätzen und Bestelleingang für starre und flexible Leiterplatten einschließlich getrennter Book-to-Bill Ratios für starre Leiterplatten und flexible Schaltungen, einer Aufschlüsselung der Wachstumsraten nach Unternehmensgröße, dem Marktwachstum für militärische und medizinische Bereiche, der Nachfrage nach Prototypen und weitere aktuelle Daten. Dieser Bericht ist für die aktuellen Teilnehmer an IPCs Leiterplatten-Statistikprogramm kostenlos. Sonstige Interessenten können den Bericht abonnieren. Weitere Informationen über diesen Bericht finden Sie unter www.ipc.org/market-research-reports.

Interpretation der Daten

Zur Berechnung der Book-to-Bill Ratios (Verhältnis von Auftragseingang zu Umsatz) wird der Wert aller verbuchten Bestellungen der letzten drei Monate durch den Wert der in Rechnung gestellten Verkäufe aller Unternehmen aus der IPC Repräsentativerhebung des gleichen Zeitraums dividiert.  Ein Ratio (Verhältnis) von mehr als 1,00 zeigt an, dass die aktuelle Nachfrage die Liefermenge übersteigt; dies ist ein positiver Indikator für Umsatzwachstum innerhalb der nächsten drei bis sechs Monate. Ein Ratio-Wert unter 1,00 zeigt das Gegenteil an.

Wachstumsraten im Jahresvergleich oder seit Beginn eines Jahres stellen den wichtigsten Indikator für das Branchenwachstum dar. Bei den Monatsvergleichen muss berücksichtigt werden, dass diese jahreszeitbedingte Schwankungen sowie kurzzeitige Volatilitäten widerspiegeln können. Da Bestellungen stärker schwanken als Lieferungen, sind Veränderungen in den Book-to-Bill Ratios von einem auf den nächsten Monat möglicherweise nicht maßgebend, solange kein Trend durch drei und mehr aufeinander folgende Monate ersichtlich wird. Darüber hinaus müssen Veränderungen sowohl bei Bestellungen, als auch bei Lieferungen untersucht werden, um zu ergründen, wodurch die Veränderungen im Book-to-Bill Ratio verursacht werden.

Die Informationen in IPCs monatlicher Statistik zur Leiterplatten-Branche basieren auf Daten, die durch eine Repräsentativerhebung unter den Herstellern von starren und flexiblen Leiterplatten ermittelt wurden, die ihre Produkte in den USA und Kanada vertreiben. Der IPC veröffentlicht das Book-to-Bill Ratio für Leiterplatten jeweils gegen Ende eines Monats. Statistiken für den aktuellen Monat erscheinen in der Regel in der letzten Woche des Folgemonats.

# # #

Für die Redaktion: Diagramme sind als PDF-Anhang beigefügt.



<<Zurück zu IPC Nachrichten